Das Foto

Posted in: Allgemein- Mrz 14, 2013 No Comments

Ein Krimi-Anfang
„Herr Richter?“
„Ja, am Telefon.“
„Hier spricht Gabi aus dem Kindergarten. Ich muss Ihnen mitteilen, dass Ihre Tochter Julia noch im Kindergarten ist und Ihre Frau ist nicht erreichbar. Wir müssen jetzt den Kindergarten schließen. Können Sie Julia abholen?“
„Gabi, ich bin in der Arbeit, aber ich rufe unsere Nachbarin an.“

Herr Richter hat probiert, seine Frau anzurufen.
„Die Person, die Sie angerufen haben, ist derzeit nicht erreichbar.“

„Was ist denn los? Wo ist Sabine?“
Herr Richter ist nach Hause gefahren und hat wieder und wieder probiert, seine Frau anzurufen. Zu Hause ist niemand.
„Mein Gott, wo meine Frau und mein Sohn wohl sind?“
Das Auto ist in der Garage gestanden.

Er ist kurz zur Nachbarin gegangen.
Die Tochter Julia hat geweint. „Wo ist Mami? Ich will Mami!“
„Brigitte, ich muss zur Polizei gehen. Meine Frau ist mit dem kleinen Pauli verschwunden. Darf Julia noch hier bleiben?“

***

„Herr Richter, wann haben Sie Ihre Frau das letzte Mal gesehen?“ fragt der Inspektor.
„In der Früh. Ich habe Julia zum Kindergarten gebracht und dann bin ich zur Arbeit gefahren. Sie ist zu Hause geblieben, mit unserem eineinhalbjährigen Sohn. Er heißt Pauli.“
„Haben Sie ein Foto gebracht?“, fragt der Inspektor.
„Ja, hier ist es…“

Als der Inspektor das Foto angeschaut hat, hat er das Gefühl gehabt, dass er diese Frau schon früher gesehen hat. Oder vielleicht nicht diese Frau, aber eine ähnliche. Er war sehr nervös, er könnte sich nicht erinnern. In diesem Fall war das aber seine Intuition. Sie hat ihm gesagt, das DAS sehr wichtig war.

***

„Wo bin ich? Was ist denn los? Wo ist Pauli? Ach, ich habe starke Kopfschmerzen…“
Sabine war verwirrt. Sie hat gar nichts verstanden. Sie war in einem unbekannten Zimmer. Die Rollläden waren heruntergelassen, ihre Hände waren gebunden.
Aus dem Nebenraum hat sie das Weinen ihres Sohnes gehört.
„Pauli! Pauli! Ist da jemand?“
Sabine hat wie ein verletztes Tier geschrien.

Ein unbekannter Mann hat das Zimmer betreten.
„Warum schreist du, Schatz? Ich bin da und unser Sohn auch. Hast du einen schlechten Traum gehabt?“, fragte er.

Sabine war total überrascht und hat geheult: „Ich möchte meine Kinder!“
[…]

Jana, Deutschkurs B2/C1, März 2013