Das Wetter ist schlecht!

Posted in: Allgemein, Deutschkurse, Infos, Kategorie- Mrz 03, 2015 No Comments

Im A1/1 Kurs haben wir die Aufgabe, einen Brief nach Hause zu schreiben. Das Thema: schlechtes Wetter im Urlaub!
Hier kann man lesen, wie fünf Kursteilnehmer und -innen diese Aufgabe gelöst haben. Nach drei Wochen Deutschkurs!

Hallo R.!
Ich bin drei Wochen in dem Irak. Ich bin traurig. Alles ist nicht so gut hier.
Das Wetter ist schlecht. Die Sonne scheint, aber es ist zu heiß. Es sind 52 Grad. Wir haben keinen Ventilator.
Mir ist auch schlecht. Ich habe seit einer Woche Bauchschmerzen. Ich habe Durchfall und ich erbreche mich.
Ich möchte, dass zu du mir kommst. Du musst zum Arzt gehen mit mir.
Ich warte auch dich.
Bis bald!
H.


Hello N.!
Wie geht es? Wie geht’s deiner Tochter? Ich hoffe, alles ist gut.

Ich bin nach Wien geflogen. Im Flughafen habe ich mein Gepäck verloren.
Es regnet und es ist kalt hier, aber ich habe keine warme Kleidung mit.
Ich nehme jetzt ein Taxi und fahre zum Hotel.
Ich gehe jetzt nicht in Wien spazieren und ich gehe nicht ins Museum, weil ich auf das Gepäck warte.
Ich hoffe, das Problem verdirbt mir meinen Urlaub nicht.
Wir sehen uns bald.
Alles Gute!
N.


 

Hallo M.,
ich bin in Urlaub für eine Woche und ich bin in Berlin.
Heute und für die ganze Woche ist das Wetter nicht schön.
Es regnet, es ist windig und wir haben ca. 5 Grad.
Also, ich kann nicht die Stadt besichtigen und ich kann nicht die Parks besuchen!
Es geht mir nicht so gut! :(
Tschüs!
S.


 

Hallo E.,
wie geht’s dir?
Wir sind in Bulgarien. Für zwei Wochen.
Das Wetter ist schlecht. Es ist kalt. Es regnet. Wir haben nur 18 Grad.
Das Essen schmeckt nicht gut.
Das Hotel gefällt mir nicht. Die Zimmer sind zu klein.
Es gibt keinen Balkon. Es ist sehr laut.
Wir haben keine Ruhe.
Liebe Grüße,
V.


 

Hallo, mein Bruder A.!
Du fehlst mir!
Ich wohne jetzt in Stockholm, in Schweden.
Das Leben hier ist hart, das Wetter ist so schlecht.
Es gibt nur zwei Jahreszeiten, der Winter ist lang und es ist sehr kalt. Es regnet und schneit neun Monate.
Jeden Morgen beginne ich die Arbeit um 7:00 Uhr, denn ich habe Sprachkurs und immer muss ich dicke, warme Kleidung tragen.
Ich habe keine Freizeit. Wir sehen die Sonne nicht, nur ein bisschen.
Am Wochenende bleibe ich zu Hause, weil das Wetter nicht schön ist, und ich mache kein Picknick.
Ach, ich bin so müde.
Liebe Grüße,
M.