Ein Brief vom Wanderurlaub

Posted in: Allgemein- Mai 07, 2013 No Comments

Im B1/1 Kurs hatten wir die Aufgabe, einen Brief von einem Wanderurlaub zu schreiben. Hier drei Varianten! Viel Spaß beim Lesen!

Lieber Lukas!
Wie geht es dir? Wir haben Spass auf diesem Urlaub, jetzt sind wir in den Alpen. Alles rund um uns ist grün, frisch, ruhig. Unser Hotel liegt auf dem höchsten Berg. Am Morgen frühstückten wir auf der Terrasse des Hotels und wir machten einen größeren Ausflug zwischen Tälern und Feldern. Wir saßen am Ufer eines kleinen Baches (Das Wasser war kalt und rein!). Morgen werden wir nach Hause zurückreisen.
Liebe Grüße und bis bald,
deine Eltern (Bareea)

Lieber Lukas!
Wie geht es dir? Bei uns ist alles in Ordnung, von Anfang an haben wir ein super Wetter im Gegensatz zu unserem letzten Urlaub. Wir wandern jeden Tag von einer Wanderhütte zur anderen und übernachten immer dort. Unterwegs sehen wir viele tolle Tiere und Pflanzen, es ist schade, dass du nicht mit uns hier bist. Bei unserem letzten Lagerfeuer haben wir unsere Nachbarn, die zwei Straßen weiter wohnen, hier getroffen, ist das nicht ein Zufall? Die Welt ist ein Dorf. Jetzt wandern wir zusammen, wir haben noch eine Woche und drei Wanderhütten zu machen. Wir werden uns ja bald wiedersehen, viel Spaß noch!
Liebe Grüße und bis bald,
deine Eltern (Dawid)

Lieber Lukas!
Wie geht’s? Wir fragen uns, ob in deinem Urlaub ohne Eltern alles gut ist! Wir hoffen es geht gut und du hast Spaß und hast gute Freunde kennengelernt.
Wir haben übrigens einen „klasse Wanderurlaub“! Wir sind sechs Stunden lang alle Tage auf den wunderbaren Bergen mit einigen spektakulären Ausblicken gewandert und haben sehr gut gegessen. Wir können sogar sagen, dass wir Glück haben, kannst du das glauben? Bis jetzt ist kein Unfall oder etwas Seltenes passiert, also haben wir begonnen zu denken, dass du die ganze Schuld in den letzten Jahren hattest… :-) :-) Wir machen natürlich Spaß!
Wir sehen uns bald!
Liebe Grüße,
deine Eltern (Soledad)