Meine Beziehung zu Geld

Posted in: Allgemein- Dez 03, 2012 No Comments

Einer meiner Freunde hat zu mir gesagt: „Ein zufriedener Mensch, das ist die Vernichtung der kommerziellen Gesellschaften.“
Er ist ein Yoga-Freund, er übt jeden Tag, er meditiert täglich – und ist gesund und sehr zufrieden mit seinem Leben.
Er hat in seinem Leben noch nie ein Möbelstück gekauft. Er ist ein Vorbild für mich.

Ich sehe es nicht so streng, wenn die Menschen einkaufen. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.

Mein Freund ist ledig und ohne Kinder.

Ich bin ein Ökonom. Ich mag es nicht, Einkäufe zu machen, aber ich investiere gerne Geld!
„Investieren“, das bedeutet, solche Dinge zu kaufen, die mir in Zukunft einen Gewinn bringen. Zum Beispiel: Wohnungen, Häuser oder Grundstücke.

Meine Gattin kauft oft gesunde Nahrung, auch Kleidung für sich selbst, meistens aber für unsere Töchter.
Und wir investieren Geld in die Kinder – sie spielen Tennis, laufen Schi, reiten und lernen Fremdsprachen.

Milos, Intensivkurs B2, Dezember 2012