Spannende Lektüre!

Posted in: Allgemein- Jul 08, 2013 No Comments

Meine Beziehung zu Büchern ist prinzipiell positiv. Man muss gut auswählen: Es gibt viele Bücher, viele Arten von Büchern, viele Themen, viele Schriftsteller und Buchautoren… Als Student las ich viele Belletristik-Bücher. Sehr oft besuchte ich mehrere Bibliotheken. Ich mag klassische russische Schriftsteller wie Tolstoj, Dostojewskij, Tschechov. Sehr nett sind für mich auch Bücher jüngerer slowakischer Autoren, die über das Leben am Land schreiben.

Lange Jahre las ich meistens Fachliteratur, vor allem theologische Bücher.  Manchmal bin ich auch enttäuscht, z.B. von meinem letzten Buch. Der Autor ist ein bekannter tschechischer Priester. Er schreibt über seine Gottsuche. In Wirklichkeit ist das aber kein theologisches Buch. Die Zusammenfassung ist nur eine wirre Bemerkung zu verschiedenen philosophischen Thesen von unbekannten jüdischen Philosophen.

Aber mein vorletztes Buch – „Ein Exorzist erzählt“ von Gabriele Amorth – gefällt mir sehr. Der berühmte italienische Priester erzählt sehr praktisch und realistisch über seine langjährigen Erfahrungen mit seiner professionellen Arbeitstätigkeit – Austreibung von Teufel und bösen Geistern. Das ist kein Märchen, sondern tägliche Arbeit für hunderte Exorzisten auf der ganzen Welt.

Ein spezielles Literaturfach mag ich sehr – mündliche Bücher, d.h. Vorträge. Wenn ich Auto fahre, höre ich sehr oft CD- und MP3-Vorträge. Wenn ich Zug fahre, lese ich verschiedene deutsche Texte, um meine Sprachkenntnisse zu verbessern.

Milos, Deutschkurs B2, Winter 2012/13

Anmerkung:

Hier geben wir noch den Verlagstext zu diesem (umstrittenen) Buch wider:

Trotz des Auftrags Jesu Christi „Treibt Dämonen aus!“ (MT 10,8) und der Tradition der Kirche ist der Exorzismus auch in „katholischen Kreisen“ nicht unumstritten. Der Exorzismus ist in eine Krise geraten, während zugleich Schwindler, Magier und Kartenleser großen Zulauf erleben. Einer der offiziellen Exorzisten der Diözese Rom berichet aus der Praxis und erklärt, wie Besessenheit erkannt und was dagegen getan werden kann. Ein solches Buch schwimmt gegen den Strom, aber es steht in Übereinstimmung mit der Lehre der Bibel, mit dem Lehramt der Kirche und mit der gesunden Tradition. Es zeigt die Nöte vieler Leidender, die um Hilfe bitten und denen geholfen werden kann. Ein aus tiefem Glauben geschriebenes Buch, das nachdenklich macht. Es rührt an die Grundlagen der christlichen Lehre. Das Buch bietet einen klaren dokumentarischen Überblick für jeden, der in diesen Fragen Informationen aus erster Hand lesen möchte.